Ich zu sein macht Spaß!

Macht es auch Spaß du zu sein?


Yoga Engel - News

Das Gold von Morgen

Neuer Artikel in der Zeitschrift Beautiful Life erschienen

Der neue Artikel ist da! Dieser befasst sich diesmal mit dem Thema Trennung und Neuanfang. Wie gehe ich mit meinen Empfindungen dahingehend um und wie finde ich zu einer zuträglichen Perspektive? Wenn du mehr dazu wissen willst ...

hier findest du den gesamten Artikel.

 

Mit der Gratis Yoga App wird das Üben leicht gemacht

Wer mal eine Anleitung für zu Hause sucht, für den Aufbau oder die Ergänzung der eigenen Yogapraxis, kann gerne mal in diese gratis Yoga App von Yoga Vidya hinein schnuppern. Hier findet sich für Einsteiger, Erfahrene und Fortgeschrittene ein umfangreiches Angebot in Sachen Asanas, Pranayama, Meditation oder Mantras, um nach den persönlichen Wünschen zu üben.

Viel Freude beim Ausprobieren!

Empfehlung: Artikel in der Zeitschrift Yoga aktuell

Sind wir wirklich alle gleich?

Für die yogischen Spezialisten unter uns ist die Zeitschrift Yoga aktuell bestimmt ein Begriff. Für mich, nach meinen beiden Yin-Yoga-Weiterbildungen heuer aber besonders interessant, ist die heurige Spezialausgabe der Zeitschrift unter dem Vorzeichen Yoga Anatomie. Das mag momentan recht trocken klingen, ist aber durchaus aufschlussreich und praktisch. In der Spezialausgabe Nr. 6 von 2016 gibt es eine Reihe lesenswerter Artikel, unter anderem auch den meines Yin-Yogalehrer-Ausbildners Markus Henning Giess.

Das ist ein Artikel, der ganz klar Schluss macht mit klassischem Alignment, wie man es von früher kannte. Einige Beispiele körperlicher Unterschiede werden hier ganz klar aufgezeigt, anhand von Knochenbildern und Bildern von Yogaübenden. Markus Henning Giess bricht hier eine Lanze für Alignment 2.0. Es kann also, bei eingehender Beschäftigung mit dieser Materie, keine allgemein gültige Ausrichtung in einer Asana mehr geben. Es werden die Bilder der selben Asana unterschiedlich aussehen müssen, wenn wir unseren Knochenbau berücksichtigen.

Im Artikel bringt er es ganz klar auf den Punkt: Jeder Mensch hat einen individuellen Knochenbau! Jeder Mensch hat eine individuelle Gelenkigkeit! Jeder Mensch braucht individuelles Yoga!

Daran führt kein Weg vorbei.

Den vollständigen Artikel lesen

There’s only one type of Yoga – YOUR YOGA

Buchtipp Neuerscheinung 2016: Your Body Your Yoga

Buch Cover: There's only one type of yoga - YOUR Yoga

Seit einigen Monaten befasse ich mich intensiv mit Yin Yoga und habe dazu schon eine Weiterbildung heuer hinter mir. Das ist echt erstaunlich für mich was damit noch möglich ist. Und nach der Weiterbildung bei Josh Summers und den dort gesehenen Fotos von den verschiedenen Knochenformen der Menschen wird spätestens klar, dass wir uns dieses eine Bild, wie eine Yogaposition auszusehen hat, aus dem Kopf schlagen dürfen.

Keine Ahnung, wie man annehmen konnte, dass es nicht so ist, wenn beispielsweise unsere Nasen, Ohren, Augen und der gesamte Körperbau so unterschiedlich sind, sind es natürlich auch die Knochen. Und wenn z.B. die Hüftpfanne weiter zur Seite schaut werde ich eher einen Spagat beispielsweise machen können als wenn sie nach vorne schaut. Noch dazu sind mitunter die beiden Seiten zusätzlich unterschiedlich. Da kann man noch so viel üben, wenn Knochen auf Knochen kommen, ist einfach Schluss und auch die viel gerühmte Symethrie wird in Frage gestellt. Vor allem die Ausrichtung der Arme und Beine muss mitunter dementsprechend angepasst werden, damit die Stellung überhaupt einen Sinn ergeben kann. Das ist eine wichtige Erkenntnis und hat natürlich Auswirkungen auf jede Übung. Es kommt auf den klaren Unterschied von Dehnung und Kompression an und du darfst somit ganz individuell die richtige Stellung bzw. Ausrichtung für dich finden … entlang der Idee was die Stellung bewirken soll.

Nach dem Motto: “There’s only one type of Yoga: Your Yoga” befassen sich Paul Grilley und Bernie Clark eingehend damit in ihrer Literatur und ihren Videos. Denjenigen die sich schon länger mit Yin Yoga oder Yoga Therapie befassen ist das wahrscheinlich nicht neu, für alle anderen ist es aber vielleicht eine Erleichterung und nimmt mitunter Druck aus der eigenen Praxis und den selbstgemachten Vorstellungen eines bestimmten vermeintlichen Ideals. Es geht wieder einmal mehr darum bei sich anzukommen und nachzuspüren, wo die Stellung an ihre Grenzen kommt und wo sie einen Sinn ergibt. EinE YogalehrerIn kann dabei natürlich eine Hilfe sein, kann das entsprechende Wissen vermitteln, Richtlinien und Alternativen geben aber die Rückmeldung, wie es sich anfühlt kann natürlich nur von jedem einzelnen kommen. Du bist im Yoga sowieso gefragt, bei dir anzukommen.

Kochkurs yogische Küche

Gewürze

Yogis wählen ihre Nahrung danach, dass sie den größtmöglichen Nutzen bringt und entscheiden sich für Nahrungsmittel, die die körperliche, geistige und seelische Gesundheit fördern

Willst du eine Ahnung bekommen, wie das funktioniert? … dann bist du hier richtig …

Kochkurs yogische Küche

Beautiful Life 13/2015

Der aktuelle Artikel ist da!

Magazin-Cover - Beautiful Life 13/2015


Lese diesen hier …

Artikel Daniela Cerny – Beautiful Life 13/2015

Beautiful Life 12/2014

Der aktuelle Artikel ist da!

Magizin Cover - Beautiful Life 12/2014


Lese diesen hier …

Artikel Daniela Cerny – Beautiful Life 12/2014

und hier auch die Übersetzung auf englisch:

Painting and imagining the world in the most beautiful colors

Deine unverbindliche Yoga-Schnuppermöglichkeit

  • Brauchst du eine Auszeitinsel vom stressigen Alltag? 
  • Möchtest du deinen Körper fit halten und gleichzeitig etwas für deine Entspannung sowie deinen Energiehaushalt tun? 
  • Suchst du eine Möglichkeit zusammen mit der körperlichen Entspannung auch geistige Entspannung zu erreichen?

Das wollen wir bei einem YOGA-Schnuppertraining versuchen!

Wann? am Samstag, den 4. Oktober 2014 von 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Wo? im großen Turnsaal der Volksschule Markomannenstraße 9 in 1220 Wien
Was muss ich wissen? Kostenbeitrag: 2,- Euro, keine Vorkenntnisse nötig, 2 Stunden vorher nur einen Kleinigkeit essen, bequeme Kleidung, Anmeldung bei Franz Lehnfeld

Heaven Is For Real

Heaven is for real

Heute habe ich mir den Film angeschaut “Heaven Is For Real”. Eine Geschichte basierend auf einer wahren Begebenheit. Ein kleiner Junge im Alter von vier Jahren hatte während einer Notoperation einige Visionen vom Himmel. Eine erstaunliche Sache, zumal er später Details wusste, die er nicht wissen haben konnte.

Echt ein sehr sehenswerter Film für mich. Eine Situation, die zu einer interessanten Verbindung zweier Kinder führt. Colton, der dieses Elebnis hatte, beschrieb auch, dass er Jesus getroffen habe. Nach einer Recherche seines Vaters im Internet, nach ähnlichen Begebenheiten, stellt sich heraus, dass ein junges Mädchen in erstaunlich jungen Jahren begonnen hat Bilder von Jesus zu malen. Sie heißt Akiane Kramarik und das Bild welches sie von Jesus gemalt hat, entsprach genau der Vision des Jungen. Einfach erstaunlich, was ein so  junges Mädchen für ein Talent hat. Auf dem Bild sieht man sie in dem Alter, als sie das Bild gemalt hat.

Beautiful Life 11/2013

Der aktuelle Artikel ist da!

Magazin-Cover - Beautiful Life 11/2013


Lese diesen hier …

Artikel Daniela Cerny – Beautiful Life 11/2013

Daniela Cerny Yogaengel